[http://www.lmsoft.com/] Fahrplanwechsel la Oravita
Im Oktober 2006 hatte ich endlich Gelegenheit mit der sagenumwobenen Aninabahn, die auch Märchenbahn genannt wird, durch das Aninagebirge zu reisen. Genau so schön wie die malerische Landschaft des kleinen und lieblichen Gebirges im Schneckentempo zu genießen, war es aber hautnah mit zu erleben, wie in Oravita, dem Ziel unserer Bahnfahrt der Fahrplan gewechselt wurde! Liebe Rumänienfreunde seht selbst!
Der Bahnbeamte reckte sich und streckte sich, aber er kam nicht an die oberen Spalten des Fahrplanes heran! Wer war hier zu kurz? a.) die Stuhlbeine? b.) der Bahnbeamte?
Leider gab es ein technisches Problem. Irgendwas war zu kurz: a.) die Stuhlbeine? b.) die Dame?
Deshalb machten wir uns auf die Suche nach der Fahrkartenverkäuferin. Sie war gerade dabei den Fahrplanwechsel zwischen Sommerfahrplan in den Plan für die Wintersaison zu vollziehen. Die Daten auf der etwas in die Jahre gekommenen Anzeigetafel wurden mit hochmodernen Aufklebern die mit den neuen Zeiten beschriftet waren überklebt.
Eigentlich wollten wir uns in Oravita " nur" eine Fahrkarte kaufen, aber der Schalter blieb leer. Wir liebäugelten uns eine Karte im Zug zu holen. Jedoch beobachteten wir auf der Hinfahrt, dass im Zug die Fahrkarten SCHWARZ verkauft werden. Also beschlossen wir als zählende zahlende Fahrgäste einen richtigen offiziellen Fahrschein zu erwerben, um so zum Erhalt der Aninabahn beizutragen.
Und das ist der aktuelle Fahrplan Gültig ab 1.10.2006 (es steht zwar nach wie vor das Jahr 2004 drüber, aber das zu reklamieren fände ich kleinlich!!!) P.S. Gerade kann jeder!
Und nun wurde die Sache auch besser organisiert, denn ein weiterer Bahnbeamter kam ins Spiel. Er befreite den Aufkleber vom Papier, die Dame reichte ihn dem Beamten auf der Leiter weiter und der deutsche Tourist sorgte für die Sicherheit.
Der Kollege half das Papier von den selbstbeschriebenen Aufklebern zu lösen! Die Dame reckte sich und streckte sich, aber sie kam nicht an die oberen Spalten des Fahrplanes heran!
Nun übernahmen die Männer das Regime! Und die Fahrkartenverkäuferin durfte das Papier von den Aufklebern lösen!
Voller Stolz und Zufriedenheit blickten wir bei Abfahrt des Zuges auf den Fahrplan zurück, an dessen Wechsel wir teilhaben durften!
Am Zielbahnhof Anina hat man den Fahrplanwechsel übrigens handschriftlich vollzogen!
Und tatsächlich konnten nun alle Züge des Fahrplanes des Hauptbahnhof Oravita dem aktuellen Fahrplan angepasst werden!
Ein kluger Kollege und ein deutscher Tourist (auch klug!!!) näherten sich, um das technische Problem mit männlichem Geschick zu lösen!
Schließlich (Stunden später) kam jemand auf die Idee eine Leiter zu holen!
Mit Teamwork (oder auf deutsch mit Gruppenarbeit) kann man ALLES schaffen!
[./adventskalenderpag.html]