Rumänienadventskalender: 23.12.2007

zurück zur Startseite oder zum Gästebuch

Rumänien. Aus dem unvergänglichen Schatz seiner Volkstrachten

Vor einigen Jahren erstand ich in einem Antiquariat das Büchlein "Rumänien. Aus dem unvergänglichen Schatz seiner Volkstrachten" in dem rumänische Trachten aus vielen Landesteilen dargestellt und erläutert werden. Es macht mir immer wieder Spaß in diesem Büchlein zu blättern, aber auch das Vorwort von Mircea Maliţa zu lesen gefällt mir und bringt mich immer wieder zum Schmunzeln. Wenn das kein Selbstbewusstsein ist, mit dem der Schreiber 1980 die rumänischen Trachten lobt und anpreist!
Viel Spaß beim Schauen und Lesen!

Trachten Trachten Trachten

Auszug aus dem Vorwort von Mircea Maliţa:
Wir besuchen Museen, blättern in bunten Illustrierten, sehen uns Breitwandfilme an; die aktuelle Mode zieht auf der Straße oder im Fernsehen an unseren Augen vorüber; wir bilden unseren Geschmack an Schönen an verschiedenen Dingen aus, angefangen von Krawatten in einem Schaufenster bis hin zu dem Stuhl auf den wir uns setzen. Wenn wir auf diese Weise ständig beobachten, zu vermerken, zu beurteilen gewohnt sind und unsere Blicke auch mal auf ein rumänisches Ärmelhemd (Trachtenbluse) fallen, so geben wir uns sofort und unabhängig von den uns zusagenden Kriterien davon Rechenschaft, dass diese jedem Vergleich standhält, ja mehr noch: das sie andere Kunstwerke übertrifft. Es wohnt ihr eine außergewöhnliche Kraft inne, zu bestehen, sich zu behaupten, in jeder, wie auch immer gearteten Umgebung zu glänzen und aus sich selbst heraus Würde, Eleganz und Erlesenheit zu verbreiten. Selten findet man bei alltäglichen Dingen derart abgewogene Elemente mit höchster Ausdrucksfähigkeit, bei denen intellektuelle Abstraktion mit miniaturellem Geschick gepaart ist. Setzt man Wirksamkeit für Ausdrucksfähigkeit, so gelangt man zur Definition des Fluges zum Mond. Schließlich und endlich bedeutet technische Schöpfung soviel wie Zweckmäßigkeit, Sparsamkeit an Hilfsmitteln und Erfindungsgabe.

Die rumänische Tracht ist ein Denkmal im wahrsten Sinne des Wortes. Sie gehört soziologisch oder ethnografisch gesehen nicht zu dem Begriff Kleidung, sondern ist den ägyptischen Pyramiden vergleichbar, den französischen Kathedralen und den holländischen Deichen. Dieses Recht steht ihr zu, denn sie ist ein Zeugnis der Reife einer in sich abgeschlossenen Zivilisation. Sie ist ein sichtbares und fühlbares Zeugnis für eine dörfliche Zivilisation auf rumänischen Boden. Die rumänische Tracht führt uns aus dem Bereich der Kunst hinüber in den Bereich der Geschichte Ihr Anblick lässt mich weder an einen Dorfreigen denken, noch an Volkslieder oder Rätsel und Geschichten, wie sie im Volk erzählt werden; sie steht im Einklang mit der vollkommenen und harmonischen Niederlassung, der freien Gemeinde, die es verstanden hat, alle Unbilden der Geschichte durch ihre unübertreffliche Fähigkeit der Selbstverwaltung und Anpassung zu überdauern.

Rumänien. Aus dem unvergänglichen Schatz seiner Volkstrachten
Einleitende Darstellung, Kommentare und Text von Tancred Banateanu
Photographien von Elena Zlotea
Verlag: Editura Sport-Turism 1980

Bezugsmöglichkeit: AbeBooks

Trachten Trachten Trachten Trachten Trachten Trachten

 

Weitere Infos, Fotos und Details über Rumänien gibt's beim Karpatenwilli und beim Rennkuckuck.
25418 / 1 / 1