Das Rodeln
von  Silvia Nedelea aus Bukarest

Wer hätte gedacht, dass diese angenehme Wintertätigkeit, fast eine Tradition in Rumänien, am Verschwinden ist?

 


Immer mehr Kinder ziehen es heute vor, im Haus zu bleiben und auf dem Computer zu spielen und im Internet zu surfen.

Und wenn man im Winter tatsächlich zum Rutschen oder Schilaufen geht, dann müssen es vorbereitete Pisten sein.

Die meisten Kinder schätzen die einfache Winterfreude des Rodelns nicht mehr und sagen, dass diese “Aktivität” nur etwas für kleine Gören sei.

 


Zum Rodeln benötigt man keine speziell eingerichtete Schlittenbahn, jeder Abhang ist perfekt.

 

 

            

Auch eine eisige Landstraße verwandelt sich in eine Formel 1 Rennstrecke!

 


Und man braucht auch nicht unbedingt einen Schlitten, ein Schlauch, ein Reifen, eine Tüte, ein Plastikbeutel, eine Schaufel,

der eigene Rücken oder Bauch; alles funktioniert super!



Es ist die einfachste Art sich auch alleine im Schnee zu belustigen!

Vor langer Zeit wurden Ochsen- oder Pferdeschlitten als Fortbewegungsmittel auf längeren Strecken benutzt.

Die Kinder verwendeten einen kleinen Schlitten um Holz aus dem Wald zu holen.


Aber welches Kind oder welcher Erwachsene kann dem Rutschen widerstehen?

 


Den Wind im Gesicht zu spüren, ungebremst mit dem Schlitten den Abhang talwärts fahren?

 Und manchmal auch mit dem Gesicht in den Schnee landen?

 

Wir wissen alle, dass der Weihnachtsmann in dem Rentierschlitten kommt.

Erst seit kurzer Zeit gibt es zum Weihnachtsfest keinen Schnee mehr.

Ob der Weihnachtsmann in der heutigen Zeit statt des Schlittens einen Geländewagen nutzen wird… wer weiss?


Die Schönheit des Rodelns und die Märchenstimmung des Winters sind das Thema vieler rumänischen Lieder und Gedichte.

Hier sind zwei sehr bekannte Beispiele (meine Übersetzung ist Sinn-entsprechend):

Săniuța fuge

Săniuța fuge,
Nimeni n-o ajunge,
Are dor de ducă,
Parca-ar fi nălucă.

Refren
Toată ziua prin zăpadă,
Vine lumea să o vadă,
Săniuța e ușoară,
Fuge parcă zboară!
Toată ziua prin zăpadă,
Vine lumea să o vadă,
Săniuța e ușoară,
Fuge parcă zboară!

Are tălpi lucioase,
Vârfurile-ntoarse,
Pod de scândurele,
Să tot stai pe ele!

Refren

                

Das Schlittchen läuft

(Ein Lied für Kinder)


Das Schlittchen läuft,

Niemand wird es erreichen,

Fernweh hat es,

Als ob es ein Geist wäre.


Refrain:

Den ganzen Tag im Schnee,

Die Leute kommen es zu sehen,

Das Schlittchen ist leicht,

Es läuft wie im Flug!

Den ganzen Tag im Schnee,

Die Leute kommen es zu sehen,

Das Schlittchen ist leicht,

Es läuft wie im Flug!


Es hat glänzende Schienen,

Umgedrehte Hörner,

und einen Sitz aus Brettchen.

Wir wollen alle darauf abwärts reiten!


Refrain

 


< ;

 

 

Sanie cu zurgălăi


Sanie cu zurgălăi,
Frumoși sunt căluții tăi!
Dar mai frumoși sunt ai mei,
Că le dau apă cu mei
Și zboară ca niște zmei!
Mai frumoasă-i mândra mea,
Diseară mă duc la ea,
Sanie cu zurgălăi.


De-o vrea mândra, de n-o vrea
Să-mi deschidă portița,
Diseară mă duc la ea,
Obosit, cum oi putea,
Sanie cu zurgălăi;
Obosit și plin de apă,
Mă duc la ea că mi-e dragă,
Sanie cu zurgălăi.

     

Glockenschlitten

(Ein Lied für Erwachsene)


Glockenschlitten,

Schön sind deine Pferdchen!

Aber schöner sind meine,

Denn ich gebe ihnen Wasser mit Hirse,

Und sie fliegen wie Drachen!

Noch schöner ist meine Liebste,

Heute Abend besuche ich sie,

Glockenschlitten.


Ob meine Liebste wollen wird, oder nicht,

Mir das Türchen zu öffnen,

Heute Abend besuche ich sie,

Müde, so wie ich schaffen werde,

Glockenschlitten,

Müde und so nass,

Gehe ich zu ihr, denn ich habe sie lieb,

Glockenschlitten.



Das Schlittchen, der liebe Freund mit dem wir die Freude des Winters erleben, in dem Dorf der Großeltern…



in den tiefsten Tälern…


oder auf den höchsten Bergen!